Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeines

Für alle Lieferungen, auch solche aus zukünftigen Geschäftsabschlüssen, sind ausschließlich nachstehende Bedingungen maßgebend. Unsere Angebote erfolgen grundsätzlich freibleibend. Ein Vertrag kommt erst durch Annahme des Auftrages zustande. Die Annahme ist erfolgt, sobald die Ware mit Lieferschein oder Rechnung zum Versand gebracht wurde. Sollten Einkaufsbedingungen des Käufers davon abweichen, so gelten diese nur, wenn sie vom Lieferer ausdrücklich schriftlich bestätigt sind. Die rechtliche Unwirksamkeit eines Teils der nachstehenden Bedingungen ist auf die Gültigkeit des sonstigen Inhalts derselben ohne Einfluß.

Preise

Die Preise verstehen sich ab Werk, bzw. ab Lager Kitzingen, ausschließlich MwSt., Anfuhr, Fracht, Verpackung und sonstiger Nebenleistungen. Unseren Preisen liegen die heute gültigen Lohn- und Materialkosten zu Grunde. Sollte sich bis zum Tage der Lieferung eine Änderung ergeben, so behalten wir uns vor, Preiskorrekturen vorzunehmen.

Zahlung

Unsere Rechnungen sind zahlbar innerhalb 10 Tagen mit 2 % Skonto oder 30 Tagen rein netto vom Tage der Faktura ab. In besonderen Fällen nach gegenseitiger Vereinbarung. Durch Zielüberschreitungen kommt der Schuldner ohne Mahnung in Verzug. Zielüberschreitungen verpflichten zur Errichtung von Verzugszinsen in Höhe von 1 % je Monat ab Fälligkeit, mindestens jedoch von 5 % über dem Diskontsatz der Deutschen Bundesbank und haben zur Folge, daß bei Fälligkeit der Forderung alle noch offenen Rechnungsbeträge sofort zahlbar werden. Wechsel werden nur nach vorheriger gegenseitiger Vereinbarung unter Berechnung der Diskont- und sonstigen Wechselspesen in Zahlung genommen.

Verpackung

Die Verpackung erfolgt in handelsüblicher Weise und wird zu Selbstkostenpreisen berechnet. Der Käufer wird die gebrauchten Verpackungen selbständig und auf eigene Rechnung verwerten. Kostenbelastungen und Rechnungskürzungen hieraus sind nicht zulässig. Kisten und Verschläge werden in gutem, gebrauchsfähigem Zustand bei frachtfreier Rücksendung innerhalb 2 Wochen zu 2/3 des berechneten Wertes zurückgenommen.

Lieferung

Für Einhaltung der Lieferfristen wird keine Gewähr übernommen. Umstände, welche die Herstellung oder Lieferung verkaufter Waren unmöglich machen oder übermäßig erschweren, ebenso alle Fälle höherer Gewalt, behördliche Maßnahmen, Betriebsstörungen, wie Aussperrung und Streik und dgl., auch in der Person eines Lieferanten des Herstellers, entbinden für die Dauer der Behinderung und deren Nachwirkung von der Lieferpflicht. Diese Ereignisse berechtigen den Verkäufer, ohne Verpflichtung zum Schadenersatz, vom Vertrag zurückzutreten. Die Lieferpflicht erlischt weiterhin auch dann, wenn eingeholte Auskünfte unbefriedigend lauten oder bereits fällige Rechnungen nicht abgedeckt werden. Der Verkäufer ist zu Teillieferungen berechtigt. Jede Teillieferung ist ein besonderes Geschäft.

Versand

Der Versand erfolgt in allen Fällen auf Rechnung und Gefahr des Empfängers, selbst dann, wenn die Sendungen auf Verlangen der Paket- und Güterannahmestellen Vermerke wie z.B. "Auf Gefahr des Absenders", "Mangelhaft verpackt" oder ähnliche tragen. Versicherung wird nur auf Verlangen des Käufers und auf dessen Kosten abgeschlossen.

Beanstandungen

Der Empfänger ist verpflichtet, die Ware unmittelbar nach Eingang auf Ihre Beschaffenheit hin zu prüfen und etwaige Beanstandungen sofort schriftlich anzuzeigen, und zwar spätestens innerhalb 8 Tagen nach Eingang der Ware. Sonderanfertigungen, in fachmännischer Weise ausgeführt, werden nicht zurückgenommen. Rücksendungen bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung und haben stets frachtfrei zu erfolgen. Unfreie Rücksendungen werden grundsätzlich nicht angenommen. Bei Rücksendungen aus Fehllieferungen durch LAGROS erfolgt Frachtkostenvergütung. Voraussetzung für eine Rückgabe ist, daß einwandfrei feststellbare Mängel vorliegen, und das Material weder bearbeitet wurde, noch Gebrauchsspuren aufweist. Für eventuell entstehende Fracht- oder Nebenkosten wird keine Haftung übernommen. Für etwaige Mängel haftet der Lieferer nur in der Höhe des Warenwertes. Weitergehende Ersatzansprüche sind ausgeschlossen.

Garantie - Gewährleistung

Für die von uns an den Verkäufer gelieferte Ware gewähren wir eine Garantie von 1 Jahr ab Rechnungsstellung Lagros. Die Vorschriften der gesetzlichen Regelung über die Gewährleistung, bzw. die Haftung zugesicherter Eigenschaften aus dem Produkthaftungsgesetz bleiben uneingeschränkt bestehen.

Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt unser Eigentum bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises, sowie bis zur Zahlung aller vergangenen und zukünftigen Warenlieferungen innerhalb der Geschäftsverbindung, einschließlich aller Nebengeschäfte, bei Hingabe von Schecks und Wechseln bis zu deren Einlösung. Sie darf vor voller Bezahlung weder verpfändet noch zur Sicherheit übereignet werden. Eine Pfändung der gelieferten Ware hat der Empfänger dem Lieferanten unverzüglich anzuzeigen. Bei vollständiger Bezahlung ist die Weiterveräußerung nur im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr zulässig. Der Käufer ist bis auf Widerruf zur Weiterveräußerung der Vorbehaltsware im ordentlichen Geschäftsverkehr berechtigt. Sämtliche Ansprüche von Forderungen aus einer Weiterveräußerung, sowie einer Weiterverarbeitung, sind bis zur Bezahlung der Ansprüche an uns abgetreten. Bei Zahlungsverzug sind wir berechtigt, die Vorbehaltsware jederzeit zurückzunehmen. Zu diesem Zweck berechtigt uns der Verkäufer den Zutritt zu den Geschäftsräumen zu den handelsüblichen Geschäftszeiten. Die Kosten des Rücktransportes der Ware trägt der Käufer. Wird durch uns, um unnötige Kosten zu sparen, eine Abholung durch einen Paketdienst oder sonstigen Beauftragten angekündigt, so hat der Käufer die Vorbehaltsware in ordentlich verpackter Weise dem Abholer zu übergeben.

Gerichtsstand

Der Erfüllungsort für Lieferungen und Zahlungen ist Kitzingen. Gerichtsstand für beide Teile ist Kitzingen. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenverkauf (CISG), sowie die Anwendung der einheitlichen Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Sachen und über den Abschluß solcher Kaufverträge ist ausgeschlossen. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten durch Auftragserteilung als anerkannt.